Dein Leben ist dein Geschenk

Dein Leben ist dein Geschenk – und zwar von vorne bis hinten

Letztens traf ich mich mit einem wundervollen Menschen. Die Verabredung kam zustande weil er mir ein Buch schenken wollte, „ein Kurs in Wundern“ um genau zu sein. Er kam in seinem geschenkten Auto (mit geschenkten Navi), von seinem fast geschenkten Segelurlaub und das Thema „die Geschenke des Lebens“ zog sich wie ein roter Gesprächsfaden durch den ganzen Abend. 

Ich denke häufig an den Abend zurück, denn seither präsentieren sich die Geschenke des Lebens in jedem Winkel. 

Die materiellen Geschenke

Sieh dich mal in deiner Wohnung um. Was genau hast du selbst gekauft und was wurde dir geschenkt? Ich habe erstaunt festgestellt, dass wir mehr als die Hälfte unserer Einrichtungsgegenstände geschenkt bekommen haben. Auch Spielsachen für die Kinder, Kleidung und all diese Dinge. 

Nachbarn schenken mir Obst und Gemüse aus ihren Gärten, kennst du das? Oder wurdest du vielleicht sogar erst kürzlich zum Essen eingeladen? Hast du auch schon mal ein Parkticket geschenkt bekommen weil die großzügige Person doch nicht so lange geparkt hat?

Da sind wir oft so festgefahren in unserem Denken, wir glauben mehr Geld zu brauchen, geben dem soviel Gewicht, dabei ist es auch nichts anderes als ein Tauschmittel. Das Geben und Nehmen von materiellen Dingen, kann einem wirklich sehr den Tag versüßen! Diese Geschenke dürfen gesehen und wertgeschätzt werden.

Geschenke für die Seele

Mit den Geschenken für die Seele meine ich den Balsam für die Seele. Das sind zwischenmenschliche Erfahrungen, wie ein nettes Lächeln, eine freundliche Unterhaltung, eine Umarmung, ein Kuss, Kinderlachen, ein Liebesgeständnis. Des weiteren Komplimente, Offenheit, kleine Gesten der Wertschätzung an der eigenen Personen und die Berührung durch Geschichten. Hilfeleistung, zuhören, gesehen werden, gehört werden, sich verstanden fühlen, Annahme und jede noch so kleine Energie die in Liebe schwingt.

Aber auch die Erfahrungen die man für sich alleine erlebt, vor allem mit Mutter Erde, den Elementen der Natur oder Beobachtungen von und mit Tieren. Ein kühlendes Sommergewitter, ein Regenbogen, ein Himmel in Neonfarben. Wald, Wiesen, Wasserfälle. Ich liebe es an einem heißen Tag, mein Gesicht im kühlen Fluß zu waschen. Berge, Strände, Seen, Wüsten und majestätische Gebäude. Frisch gefallener Schnee. Ein warmes Bad, ein frisch bezogenes Bett, schlafen während der Regen prasselt. Der Sonnenaufgang, der Sonnenuntergang. Vollmond und Neumond. Spielende Hunde, schmusende Katzen, ein Mäusebussard im Sturzflug, der schmatzende Igel im Garten. Ich könnte ewig so weiterschreiben! Wie viele dieser Geschenke erhalten wir tagtäglich? Es sind unzählige!

Die richtig großen Geschenke des Lebens

Die ganz großen, die lebensverändernden Geschenke des Lebens, fühlen sich erstmal gar nicht wie ein Geschenk an. Es fühlt sich wie Sterben an, es fühlt sich an wie ein Schlag ins Gesicht oder langsame Folter. Es zwingt dich in die Knie oder lässt dich taumelnd zu Boden sinken. Dieses Geschenk will man erstmal zurückgeben, bestimmt nicht annehmen.

Trennungen, Verluste, Krankheit, Tod. Schlimme Erlebnisse die traumatische Wunden hinterlassen, Depression, Ohnmacht und Verzweiflung. Es kann ganz plötzlich kommen oder schleichend über die Jahre. 

Auch die kleinen, großen Geschenke gehören für mich in diese Kategorie. Zankerei und Streit mit dem Partner, mit Kinder oder Eltern, gar mit den Nachbarn. Probleme bei der Arbeit und überall sonst wo es „hackt“. Jeder vermeintliche Fehler, jede Scham und Schuld, jede Angst, alles ein Geschenk!

Es sind Erfahrungen für uns. Es sind Möglichkeiten. Die Türen öffnen sich und man erhält tiefen Einblick in sich selbst. Gefühle die vielleicht lange verborgen und vergraben waren, dürfen endlich gefühlt werden.

All diese großen Geschenke des Lebens haben eines gemein, sie sind Wachrüttler und Wegweiser für uns. Wenn wir es schaffen uns bei Erhalt dieser Geschenke NICHT zu verschließen, sondern offen zu bleiben (vielleicht nicht gleich aber mit der Zeit) um daraus zu lernen, dann entfaltet sich das wahre Geschenk. Denn dahinter befindet sich unsere Freiheit!

Durch diese Erkenntnis erfüllt mich tiefe Dankbarkeit. Das Leben ist nicht nur zutiefst gerecht, es ist sogar reich beschenkend. Die beschenkten sind wir. Das ist die wahre Fülle des Lebens, der wahre Reichtum und die Dankbarkeit ist der Türöffner.

Komm, nehmen wir die Geschenke dankend an und feiern sie!

Sag mir…. ist dein Leben nicht ein Geschenk, von vorne bis hinten?

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*